Der Heimat- und Museumsverein Weißenhorn ist nun auch bei Facebook - schauen Sie doch mal vorbei!


Heimat- und Museumsverein Weißenhorn 1908 e.V.

Vorstandssitzung

Mittwoch, 11.Oktober 2017

Bei Ulrich Hoffmann, Engelkellerstr. 23a

Beginn 19 Uhr

Anwesend: Johannes Amann, Claudia Graf-Rembold, Ulrich Hoffman, Dr. Andrea Husmann-Sparwasser, Johanna Klasen, Dr. Matthias Kunze, Nicola Spies

Ulrich Hoffmann und Matthias Kunze kommentieren die durchweg gut besuchten letzten Ausstellungen und Veranstaltungen.

Der zweitägige Jahresausflug : Dank an Erich Mennel für die Organisation und Durchführung.

Der Jahresausflug soll in 2018 wieder eintägig sein.

Ein positives Echo erhielt der Stadtgang und soll wieder angeboten werden (Bildungsarbeit im Gehen).

Zu den Radtouren meldeten sich leider sehr wenig Teilnehmer (wetter- und konditionsabhängig). Die Touren werden dennoch wieder angeboten.

Johannes Amann und Matthias Kunze berichten vom Zusammentreffen mit Vertretern des Stadtplanerbüros zum integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK), bei dem sie die Erweiterung und Neukonzeption des Museums vorstellen konnten.

Kuen - Jahr: Anfang Oktober trafen sich Ulrich Hoffmann und Matthias Kunze mit Vertretern des Bildungszentrums Roggenburg, dem Bürgermeister von Roggenburg und dem Landkreis, um u.a. die Möglichkeiten der Finanzierung zu besprechen. (Schwabenfond und Kulturfond).

Kuen - Monografie: Für den Katalogteil ist Verleger Konrad und für die Biographie Matthias Kunze zuständig. Bei einem Zusammentreffen mit dem Verlegerpaar Konrad ist ein Zeitplan vorgelegt worden. Bis Juni 2018 sollen alle Texte vorliegen, Korrektur bis September 2018, Druck Ende 2018, Präsentation Frühjahr 2019.

Sailer- Band: Das Buch wird mit einem Vorwort von Ulrich Hoffmann vom Museumsverein veröffentlicht. Herausgeber sind Dr. Ulrich Scheinhammer-Schmid und Wolfgang Ott. Der Band wird Ende 2017 in Weißenhorn und Obermarchtal präsentiert.

Mitgliederausweis: Johanna Klasen stellt den neuen Mitgliederausweis vor. Er soll jährlich nachbestellt werden. Dank und Lob an Johanna Klasen.

Verlauf der Depotsanierung und Inventarisierung: Die Stelle von Annika Janßen (Inventarisierung) wird zum 1.1. 2018 frei. Auf die Stellenausschreibung haben sich bis dato acht Bewerber gemeldet. Mitte Oktober wird die Regaltechnik im Depot installiert, so dass ab Januar die Rückführung der Depotbestände möglich ist. Die Hilfe von Vereinsmitgliedern ist dazu erforderlich. Johannes Amann und Nicola Spies werden gebeten, einen Teil der Bestände zu sichten. Restaurationsaufwand zu hoch? Aussortieren? 

Vorausblick auf die Veranstaltungen des vierten Quartals:

26.10.17 Vortrag von Ulrich Hoffmann „Der Kampf um die Seelen. Die Fugger, die Gegenreformation und die Kapuziner in Weißenhorn“ (Ratssaal) in Zusammenarbeit mit der Kath. Erwachsenenbildung Neu - Ulm

21. Oktober Stadtgang mit Paul Silberbauer und Erich Mennel

9.11.17 Fahrt nach Villecresnes Ausstellungseröffnung mit Leihgaben des Museums (Plakate 1. Weltkrieg)

17.11.17 Moderne im Schloss Eröffnung Gemälde von Ulrike Waas – Pommer

20.11. 17 Beiratssitzung Cafe Habis Beginn 19.30 Uhr

25.11.17 Weihnachtsausstellung Eröffnung 15 Uhr

14.12.17 Essen mit den Aufsichten im Gasthof Hasen

Vorbereitung Beiratssitzung: Sailer- Band und Kuen - Katalog vorstellen, Ausflug terminieren, Vorausschau der Veranstaltungen, Änderungen, Depot, Ausbau- und Neukonzeption des Museums, Museumspädagogik, KuKuLiMu

Museumserweiterung und Konzeption – aktueller Stand: Der Plan für den behindertengerechten Aufzug  ist dem Stadtrat vorgestellt und nach Diskussion positiv angenommen worden. Die Architektin Kolb erhält von der Stadt den Anschlussauftrag zwecks Kostenermittlung.

Birgit Kaddatz vom Büro bk-Konzepte hat ein Konzept zur Neugestaltung des Museums erstellt (Honorarvertrag von der Stadt). Ende Oktober wird es vorab dem Bürgermeister vorgestellt . Das endgültige Konzept wird in der 1. Stadtratssitzung 2018 vorgelegt.

Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen und auch Birgit Kaddatz haben angeregt, einen neuen Name für das Museum zu finden. „Heimatmuseum“ ist nicht mehr adäquat.

Museumspädagogik und Kringel-Werkstatt: Sämtliche Kursangebote der Kringel - Werkstatt sind schon ausgebucht, berichtet Claudia Graf-Rembold. Die Jugendarbeit im Museum macht großen Spaß und das Programm wird sehr gut angenommen. (Quiz, Alt-Früher-Heute, Fahrradbasteln, Töpfern mit Walter Werdich). Obwohl eine aktive Werbung noch nicht erfolgt ist, meldeten sich bereits einige Pädagogen und Klassen an. Der Vorstand dankt Claudia Graf-Rembold.

KuKuLiMu: Am 6. 1. 2018 Konzert im Schloss Eintritt für den Verein. Plakatgestaltung Norbert Riggenmann.

Ulrich Hoffmann regt an, das Kuen- Jahr 2019 mit Musik und Literatur aus der Zeit von Kuen zu untermalen. Familie Sagawa und Dr. Scheinhammer-Schmid werden angesprochen.

Gehring Grab: Es gab Beanstandungen aus der Stadtverwaltung zum Erhalt des Gehring- Grabes. Johannes Amann wird das Grab sichten und standsicher machen.

Kunstpreis: Die Versammlung sucht nach Themen für den Kunstpreis und einigt sich auf den Vorschlag von Johanna Klasen mit der Bitte, ein Expose zu verfassen. Die Ausschreibung mit dem Thema „Lieben belebt“ erfolgt im November. Anlieferung der Objekte ist am 4.2., Eröffnung der Ausstellung am 2.3., Ende 8.4. 2018.

Jahresbrief: Ausflug (Mennel), Museumspädagogik (Graf-Rembold), Mitgliederausweis (Klasen), Sailer (Hoffmann), Jahresbericht (Kunze), KuKuLiMu (Sagawa), Kolumne mit Foto für das verstorbene Mitglied Hirschberger

Verschiedenes: Matthias Kunze erklärt, im kommenden Jahr nur drei Ausstellungen anzubieten, denn die Museumserweiterung, die Arbeit rundum das Depot und die Vorbereitungen zum Kuen-Jahr nehmen viel Zeit in Anspruch. (Kunstpreis, P-Seminar Rundfunk, Weihnachtsausstellung)

Ein Ausstellungsteam aus den Reihen der Mitglieder soll künftig die Eröffnungen gestalten (Auf- und Abbau, Getränke etc.)

Johanna Klasen kann einen Kontakt zu einer Sammlerin von Klosterarbeiten herstellen. Weihnachtsausstellung 2018?

Am 24.11. um 9 Uhr treffen sich im Museum die Beiräte Amann, Spies, Klasen und Sparwasser mit dem Museumsleiter und sichten die Glasvitrinen. Reinigung wie? Wann? Von wem?

Ende 21.30 Uhr

Andrea Husmann Sparwasser                                                             Ulrich Hoffmann

Schriftführerin                                                                                            1. Vorsitzender

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsmitglieder,

Museum und Verein erleben gerade spannende Wochen und es passiert – dank engagierter Mitglieder - jede Menge Erfreuliches. Mit diesem Brief möchte ich Sie auf die anstehenden Veranstaltungen hinweisen und Sie dazu auch gleich sehr herzlich einladen!

So freue ich mich darauf, Sie bei der einen oder anderen Veranstaltung zu treffen, und grüße Sie von Herzen!

Ihr Ulrich Hoffmann


Der Kampf um die Seelen - Die Fugger, die Gegenreformation und die Kapuziner in Weißenhorn

Graf Johann Albrecht Fugger (1624–1692) veranlasste 1662 die Ansiedlung der Kapuziner in Weißenhorn. Das neue Bettelordenskloster sollte die Bevölkerung nach den verheerenden Auswirkungen des Dreißigjährigen Kriegs in ihren moralischen Ansichten und im katholischen Glauben wieder festigen. Gleichzeitig wollte der Regent der Ausbreitung der evangelischen Lehre, die in den Gemeinden Schnürpflingen, Balzheim und Reutti bereits fest verankert war, in seiner Herrschaft Grenzen setzen. Am 9. Oktober 1667 erfolgte die feierliche Grundsteinlegung für das neue Kloster durch Abt Anselm von der Benediktinerabtei Elchingen. Am 13. Oktober 1669 wurde die neue Niederlassung von dem Augsburger Fürstbischof Johann Christoph von Freyberg zu Ehren des hl. Sebastian geweiht. Nach 144 Jahren wurde die Kapuziner-Niederlassung 1806 im Zuge der Säkularisation aufgelöst. Der Referent des Abends, Ulrich Hoffmann, ordnet die Geschichte der Kapuziner in Weißenhorn in den Kontext von Reformation und Gegenreformation in unserem Raum ein.
Der Vortrag findet am Donnerstag, den 26.Oktober 2017 um 20 Uhr im Ratssaal in Weißenhorn statt.
Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der KEB – katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Neu-Ulm – durchgeführt.

„Oh mei, da könnt I was erzähle“

Im Herbst plant das Heimatmuseum einen Stadtrundgang der besonderen Art: Zusammen mit den „Altweißenhornern“ Erich Mennel und Paul Silberbaur wollen wir uns bei einem Rundgang durch die Fuggerstadt heiter und anekdotisch erzählen lassen, wie es früher war und heute nicht mehr ist. Neben lustigen Histörchen werden wir manches darüber erfahren können, wie man früher so in Weißenhorn gelebt hat, wo man einkaufte und seine Schuhe reparieren ließ
Ein genauer Termin wird noch bekannt gegeben.




Kunstpreis 2017

Die Jahresausstellung des Heimat- und Museumsvereins stand unter der Überschrift:

„Im Anfang war das Wort“


Der Satz weist zurück auf den Anfang der Schöpfungsgeschichte, so wie ihn Johannes beschrieben hat. „Im Anfang war das Wort“ steht auch als Überschrift über der Reformationsdekade, die mit dem Reformationstag 2017 endet. Im Jahr 500 nach Martin Luthers Thesenanschlag erinnert diese Überschrift an den wichtigsten Impuls der Reformation: die Rückbesinnung auf das Wort Gottes.

Mag das Wort auch am Anfang allen Weltverstehens stehen, so ist es doch für die Menschen nicht der einzige Weg dahin. Denn seit frühester Zeit haben Menschen sich auch mit Bildern über sich und die Welt verständigt.

Daher lässt sich fragen, wie diese grundlegende Bedeutung des Wortes mit den Mitteln der Kunst, in Bildern und Figuren ausgelegt werden kann.

Oder auch wie steht die bildende Kunst zum Wort, was verbindet sie, was unterscheidet sie?

Unsere Jugendkunstpreisträgerin ist heuer Sara Ignasiak.

Den Kunstpreis gewann Rainer Steinemann.

 

 



  






 



Am 2. März 2016 wurde von der Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand                  sowie ein neuer Beirat gewählt








Die neue Vorstandschaft, von links nach rechts: Johannes Amann                (2. Vorstand), Johanna Klasen (Kassiererin), Ulrich Hoffmann                         (1. Vorstand), Nicola Spies (Konservatorin), Dr. Andrea Sparwasser (Schriftführerin)






























Hier steht das aktuelle Programm der Kringel Phanatasie Werkstatt

www.kringel-weissenhorn.de